Die Philosophie.

"Ergonomie beim Wohnen"

Die Ansätze zeigten sich bereits in den frühen Neunzigern, doch nun wirken sie sich auf immer mehr Gegenstände und Denkwelten des Alltags aus. Beides wird runder - globaler.

Globales Denken steht für Offenheit in Theorie und Praxis in der wirtschaftlichen Welt. Die Anpassung runder Formen an Gebrauchsgegenstände zeigt dies im Besonderen.

Überall haben wir verstanden. Wirklich?!

Das unsere Erde rund ist wissen wir nicht erst seit ein paar Tagen und auch nicht, daß runde Formen (wie gerade bei kleinen, jungen Lebewesen) in uns Zuneigung und Gefühle des Schutzinstinktes bewirken. Aber ebenso bewirken runde Formen bei der Betrachtung ein Gefühl der Ausgewogenheit und des Wohlbefindens. Wie immer diese Reize individuell gesehen werden, so stehen sie doch für Schönheit.

Die Natur formt Ecken und Kanten rund. Ein Hauptaspekt hierbei ist, die Angriffsfläche zu vermindern. Und was tun wir? Wir leben mit Ecken und Kanten und sehen die einfachsten und besten Möglichkeiten nicht, die die Natur uns aus Pragmatismus und für unsere Harmonie vormacht.

Oder kennen Sie vielleicht eckiges Gemüse?

Wir wollen aber auch nicht den rein praktischen Aspekt der Geradlinigkeit, z. B. unserer Wände, außer Acht lassen. Möbel lassen sich einfacher positionieren und in Mietwohnungen fällt es auf den ersten Blick mit Sicherheit leichter beim Auszug zu renovieren und einen geeigneten Nachmieter zu finden. Dies liegt aber in erster Linie an der Konvention, runde Formen im Wohnbereich an Decken und Wänden zu vermeiden. Natürliche Rundungen richtig und wohl proportioniert eingesetzt bieten hier einen Weg zur individuellen Harmonie und Entfaltung.

Runde Formen weisen enorm viele Möglichkeiten der Form auf, während Ecken Sie in Ihre Grenzen weisen.

Sie werden es erleben...

Die Umsetzung.

Wir arbeitet seit acht Jahren im geschäftlichen Bereich - Projekt-, Messe- und Ladenbau -, sowie im privaten Bereich (private Bauherren und Wohnungs-Eigentümer) an der Gestaltung und Umsetzung dieser Idee.

© Copyright: Michael Olschewski e. K. (2016)

Zurück